Die ZVG-App:   

ZVG-App

Mitglieder-Login
Informationsdienst

Infodienst Nr. 28 vom 13.07.2017

IGA Campus Workshop – „Den Beruf Gärtner erleben“

Eine Veranstaltungskooperation des ZVG und JOBSTARTER-Regionalbüro Ost für Schüler und ihre Berufseinstiegsbegleiter

(ZVG) Auf der Internationalen Gartenausstellung (IGA) Berlin 2017 veranstaltet der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) im Rahmen des IGA Campus regelmäßig Workshops für Kinder und Jugendliche im Bereich der Umweltbildung. Auf der gemeinsamen Veranstaltung des ZVG und dem JOBSTARTER-Regionalbüro Ost, „Den Beruf Gärtner erleben“ konnten Jugendliche am 5. Juli 2017 den Beruf Gärtner in all seiner Vielfalt kennenlernen.

Dabei entdeckten sie in einem außerschulischen Erlebnisparcours ihre Stärken, erhielten Orientierungshilfen für Praktika und erfuhren, welche realisierbaren beruflichen Chancen sie im Gartenbau erwarten. Der Erlebnisparcours von Aquaponik über Kräuter bis hin zu essbaren Blüten gab den Jugendlichen und ihren Berufseinstiegsbegleitern (BerEb) außerdem Einblick in die Vielfalt gartenbaulicher Produkte. Spannendes aus dem Betriebsalltag berichtete Kati Bräutigam vom Rosengut Langerwisch. Johanna Suhl vom Leibniz Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) stellte den „Tomatenfisch“ vor und erzählte von ihrem beruflichen Werdegang.

Berufseinstiegsbegleitung (BerEb) ist Teil der Initiative „Bildungsketten“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Das Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die einen Hauptschul- oder Förderschulabschluss anstreben und auf dem Weg zur anschließenden Ausbildung besondere Unterstützung benötigen.

Das 2006 gestartete Programm JOBSTARTER will regionale Ausbildungsstrukturen verbessern, Ausbildungsplätze schaffen und die duale Berufsbildung fördern. Es ist ein Projekt der Gesellschaft zur Förderung von Bildungsforschung und Qualifizierung (GEBIFO). Umgesetzt wird das Programm vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Bildunterschriften/ Downloads: Fotos: ZVG/Hübner
Der Erlebnisparcours gab den Jugendlichen und ihren Berufseinstiegsbegleitern Einblick in die Vielfalt gartenbaulicher Produkte.
[Bild herunterladen]
[Bild herunterladen]


Staudenexperten bescheinigen IGA Berlin hervorragende Staudenpflanzungen

Vorstandssitzung des BdS mit erfreulichem Abschluss in Marzahn

(ZVG/BdS) Der Bund deutscher Staudengärtner besichtigte am 5. Juli 2017 im Rahmen seiner Vorstandssitzung die Internationale Gartenausstellung (IGA) Berlin 2017. Sehr zufrieden waren die Vorstandsmitglieder mit der Gestaltung der Staudenflächen, den Pflanzenqualitäten und dem Pflegezustand.

„Die schönen Staudenpflanzungen sind ein Ergebnis von planerischer Kreativität und Pflanzenkenntnis. Die Basis dafür bilden die Lieferung guter Stauden aus den Staudengärtnereien, fachlich gute Pflanzung sowie engagierte Pflege der GaLaBau-Firmen“, fasste Michael Moll, Vorsitzender des BdS die Meinung seiner Vorstandskollegen zusammen. Moll führt die guten Pflanzqualitäten zum einen auf die intensive interne Qualitätsarbeit zurück, aber auch auf die Qualitätskontrolle bei Eingang der direkt gelieferten Stauden. „Die Staudengärtner haben den Ehrgeiz, Top-Pflanzen auszuliefern und die anspruchsvollen Wünsche der Planer bestmöglich zu erfüllen. Auch die rechtzeitige Pflanzung der meisten Bereiche ermöglicht einen optimalen Zustand im Ausstellungsjahr und ist für die Langlebigkeit der Pflanzung sehr förderlich“, konstatiert Moll.

Bildunterschriften/ Downloads: Fotos: BdS/ Banse
Gute Laune inmitten der Staudenpflanzungen kam bei dem Vorstand des Bundes deutscher Staudengärtner und seinen Gästen auf.
[Bild herunterladen]

Der prämierte Ausstellungsbeitrag von Stauden Becker aus Dinslaken zeigt auch in der Hallenschau die nicht nur schmückenden, sondern auch funktionsträchtigen Wirkungen von Stauden.
[Bild herunterladen]


Große Goldmedaille der DBG an BdS-Vorstandsmitglied Becker

(ZVG/BdS) Im Kreise ihrer Kollegen wurde Vorstandsmitglied des Bundes deutscher Staudengärtner (BdS) Kordula Becker die Große Goldmedaille der Deutschen Bundesgartenschau Gesellschaft (DBG) am 5. Juli 2017 im Rahmen der Vorstandssitzung auf der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017 (IGA) überreicht. Zusammen mit ihrem Ehemann Martin Becker wurde sie für den Beitrag „Fledermaus- und Färbergarten“ in der Hallenschau „Vor den Azurküsten“ ausgezeichnet.

„Wir haben uns für Themengärten entschieden, weil wir damit letztes Jahr schon viele Besucher unserer Tage der offenen Tür begeistert haben“, erläutert Kordula Becker. „Mit einem durchdachten schönen, pflegeleichten Staudenbeet kann man zusätzlich etwas Sinnvolles bewirken, wie Bienen Nahrung bieten, Fledermäuse unterstützen, Nahrung zu finden und mit Pflanzen Naturfarben herstellen.“

Bildunterschrift/ Download: Foto: BdS/Banse
Renate Behrmann, DBG-Ausstellungsbevollmächtigte, und Eckehard Pöppel, der den BdS im Beirat für Ausstellungsfragen der DBG vertritt, überreichen Kordula Becker (Bildmitte) die Große Goldmedaille
[Bild herunterladen]


Informationsfahrt für auszubildende Staudengärtner

Fortbildung im Gartenbauzentrum Erfurt vom 17.bis 20. August 2017

(ZVG/BdS) In das historische Zentrum des Gartenbaues, nach Erfurt, lädt der Bund deutscher Staudengärtner (BdS) in diesem Jahr zu seiner traditionellen Azubi-Fahrt ein. Vom 17. bis 20. August 2017 können Auszubildende der Fachrichtung Staudengärtner die Produktionsbetriebe Rose Saatzucht, Staudengärtnerei Poltermann, Gärtnerei Klenart-Stauden und Kakteen Haage besuchen.

Informative Versuche werden den Auszubildenden in der „Wiege der Staudenmischpflanzung Silbersommer“ von den Mitarbeitern der Lehr- und Versuchsanstalt Gartenbau Erfurt erläutert. Zu diesen gehören beispielsweise die Staudensorten der Gattungen Heuchera, Miscanthus und Persicaria aus der Staudensichtung, ein Mulchversuch mit dem Ziel der Unkrautbekämpfung und Verdunstungssenkung. Aber auch Versuche zu Schafwollmatten als Unterlage zur Staudenproduktion, Mischpflanzungen von Stauden und Gehölzen als Heckenpflanzung und Schattenmischpflanzungsmodule werden den Auszubildenden erklärt. Der Ega-Park und das Deutsche Gartenbaumuseum zeigen Historie und Praxis von Gartenbau und Parkanlagen.

An der Informationsfahrt können Auszubildende aller Ausbildungsjahre teilnehmen. Die Teilnahme (Reise, Übernachtung, Essen und Eintrittsgelder) kostet 140 Euro für Auszubildende aus BdS-Mitgliedsbetrieben und 160 Euro für Auszubildende aus Nicht-Mitgliedsbetrieben. Anmeldeschluss ist der 1. August 2017.

Das Programm können Sie hier herunterladen:
[Programm herunterladen]

Hier erhalten Sie die Rückmeldeunterlagen:
[Rückmeldeunterladen herunterladen]

Weitere Informationen gibt es unter info@stauden.de

Bildunterschrift/ Download: Foto: BdS/Banse
Seit Jahren eine feste Größe für den (stauden-)gärtnerischen Nachwuchs: Bei der BdS-Azubifahrt werden gute Stimmung, theoretische und praktische Kenntnisgewinne gut kombiniert.
[Bild herunterladen]


Zurück

© Zentralverband Gartenbau e.V.