Die ZVG-App:   

ZVG-App

Mitglieder-Login
Informationsdienst

Infodienst Nr. 30 vom 27.07.2017

Lückenindikations-Vorhaben – Bundeslandwirtschaftsministerium verlängert Förderung

(BMEL/ZVG) Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat die Förderung des Modell- und Demonstrationsvorhabens „Verbesserung der Verfügbarkeit von Pflanzenschutzmitteln für kleine Kulturen in Gartenbau und Landwirtschaft“ bis zum 31. Juli 2020 verlängert.

Bundesminister Christian Schmidt erklärt dazu: „Dieses Projekt ist ein wichtiger Baustein dafür, dass auch für kleinere Kulturen ausreichend Pflanzenschutzmittel zur Verfügung stehen. Ich freue mich, dass seine Finanzierung jetzt weiterhin gesichert ist.“

Lückenindikationen sind seit vielen Jahren eine zentrale Herausforderung für die gartenbauliche Praxis. Für viele Anwendungsgebiete gibt es häufig keine oder nicht ausreichend Pflanzenschutzmittel: Zum einen sind nur wenige Kulturen mit geringem gesamtwirtschaftlichem Wert betroffen. Zum anderen sind für bestimmte Anwendungsbereiche keine oder nicht ausreichend Pflanzenschutzmittel zugelassen und verfügbar.

Seit dem Jahr 2013 werden in dem Vorhaben Verfahren erarbeitet, um auch für solche Pflanzen im Gartenbau und Ackerbau wirksame Pflanzenschutzmittel bereitstellen zu können.

In dem Verbundvorhaben des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), des Deutschen Bauernverbandes (DBV) sowie des Julius Kühn-Institutes (JKI) werden Verfahrenswege zum Schließen von Indikationslücken erarbeitet. „Wir möchten so, gerade für kleine Kulturen des Gartenbaues und der Landwirtschaft von Obst, Gemüse, Zierpflanzen, Baumschulen bis hin zum Hopfen und Ackerbau, die Verfügbarkeit von Pflanzenschutzmitteln für die Zukunft verbessern“, so ZVG-Präsident Jürgen Mertz. Der ZVG begrüßt die Verlängerung der Förderung. „Ein besonderer Dank gilt dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung als Projektträger. Durch die Verlängerung können wichtige und noch nicht abgeschlossene Arbeiten fortgesetzt werden“, so Mertz weiter.

Durch das Verbundvorhaben wurde auch die Zusammenarbeit mit der EU intensiviert und zahlreiche Recherchen zu Lückenindikationen in den anderen Mitgliedstaaten in die Unterarbeitsgruppen (UAG) Lückenindikationen eingebracht und weitere Aktivitäten abgesprochen. Ziel ist unter anderem, Anträge auf Erweiterungen für Pflanzenschutzmittel–Zulassungen stellen zu können. Es werden Informationen über bereits vorhandene Lösungen gesammelt und aufbereitet. Außerdem wird die Kommunikation und der Datentransfers zwischen den verschiedenen Akteuren verbessert. Die erarbeiteten Verfahrenswege werden nach Abschluss des Vorhabens auch auf andere Bereiche übertragbar sein und können dann anderen Organisationen, Verbänden oder Behörden zur Verfügung gestellt werden.


Elbien und Baltische Buchten – Pflanzenmeer aus Norddeutschland

16. Hallenschau auf der IGA 2017 in Berlin

(DBG/ZVG). 26 Aussteller aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern präsentieren während der 16. Hallenschau auf der Internationalen Gartenausstellung 2017 in Berlin (IGA) unter dem Motto: Elbien und Baltische Buchten – Pflanzenmeer aus Norddeutschland die Vielfalt des norddeutschen Gartenbaus. Für die beeindruckende gestalterische Leistung erhielt die Aufbaugemeinschaft Nord die Große Goldmedaille der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) für eine maritim anmutende Hallengestaltung in akkurater handwerklicher Ausführung mit vielen schönen Details bei den floralen Kombinationen und farblichen Kontrasten. Zum Aufbauteam gehören Vertreter der Nordfreunde (Nordfreun.de), eine Regionalbewegung für den Anbau von Blumen, Zierpflanzen und Gehölzen in Norddeutschland, und das Team des Roth Floral Projects.

Das große Schnittblumensortiment aus dem Hamburger Raum bereicherten Produkte der Stefan und Michael Eggers GbR aus Hamburg. Der Betrieb erhielt die Große Goldmedaille der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) für ein ausgezeichnetes Gerbera- und Limoniumsortiment.

Die Besucher können Rosen im Container von der Firma Kordes´ Söhne – Rosenbaumschule GmbH & Co.KG aus Klein Offenseth-Sparrieshoop bewundern. Dafür verlieh die Jury die Große Goldmedaille der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) für ein großes Container-Rosen-Sortiment in sehr guter Qualität.

Für weitere beeindruckende Leistungen wurden vier Ehrenpreise verliehen:
Der Ehrenpreis der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz des Landes Berlin für ein vielfältiges Schnittblumen-Sortiment in sehr guter Qualität ging an Harald Wulff aus Hamburg.
Die Sievers Baumschule GmbH aus Horst erhielt den Ehrenpreis des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein für ein breit gefächertes Gehölzsortiment, insbesondere mit Formgehölzen, in sehr guter Qualität.
Für ein großes Container-Stauden- und Sommerblumen-Sortiment in beeindruckender Qualität bekam der Gartenbaubetrieb Volker Moth aus Dobbertin den Ehrenpreis des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Ein weiterer Ehrenpreis der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein wurde an die Trioflor Pflanzenhandels GmbH aus Nützen für ein farbenfrohes Elatior-Begonien-Sortiment in ausgezeichneter Qualität verliehen.

Die 26 Aussteller und eine Aufbaugemeinschaft erhielten insgesamt 105 Gold-, 27 Silber- und 14 Bronzemedaillen.


Zurück

© Zentralverband Gartenbau e.V.