Die ZVG-App:   

ZVG-App

Mitglieder-Login
Informationsdienst

Sonderinfodienst zur IPM vom 27. Januar 2017

Exportförderung im Visier

Erfolgreiche zweite German Flowers Night 2017 auf der IPM in Essen

(ZVG) Bereits zum zweiten Mal wurde auf der IPM in Essen, der Weltleitmesse für den Gartenbau, erfolgreich die German Flowers Night durchgeführt. Der Einladung des Zentralverbandes Gartenbau e. V. (ZVG) und der Messe Essen folgten zahlreiche internationale Vertreter aus Produktion und Handel. Ihnen bot die Flowers Night eine exzellente Plattform am Rande der Messe, um die gemeinsamen Exportaktivitäten weiter zu forcieren.

Deutschland ist der wichtigste Absatzmarkt von Blumen und Pflanzen in Europa. Die Warenstromanalyse zeigt, dass alte Handelsstrukturen sich verändern und Produzenten und Markt immer näher zusammenrücken. Unterstützt durch die Exportinitiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bietet der ZVG Exporteuren eine Plattform, um neue Märkte zu erschließen und um deutschen Produkten auch langfristig den Absatz zu sichern.

Teilnehmer und Veranstalter zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung und sprachen sich für eine Fortsetzung in 2018 aus.

Bildunterschriften/Downloads: Fotos ZVG
Zahlreiche internationale Vertreter aus Produktion und Handel folgten der Einladung des ZVG zur zweiten German Flowers Night.
[Bild herunterladen]


Absatzförderung, Invasive Arten, Neuregelungen zur Mehrwertsteuer – Europäische Arbeitsgruppe Blumen und Zierpflanzen tagt auf der IPM in Essen

(ZVG) Regelmäßig treffen sich die europäischen Vertreter des Gartenbaus aus der Arbeitsgruppe Blumen und Zierpflanzen bei Copa-Cogeca zum informellen Austausch auf der internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen. Diskutiert werden aktuelle Themen und Strategien zu europäischen Problemstellungen und Gesetzgebungsvorhaben.

Auch in diesem Jahr kamen Vertreter aus Italien, Polen, Belgien, Holland, Großbritannien und Österreich auf Einladung des ZVG nach Essen. Auf der Tagesordnung standen die Themen Absatzförderung, invasive Arten und die Umsetzung der EU-Verordnung, die Marktsituation in den Mitgliedstaaten und Neuregelungen im Bereich der Mehrwertsteuer auf europäischer Ebene.

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe waren sich einig, im Bereich der Absatzförderung einen gemeinsamen Termin mit der Europäischen Kommission zu organisieren. So sollen gartenbauliche Produkte verstärkt in den Blick der Arbeitsprogramme für Absatzförderung durch die EU-Kommission gestellt werden. Ein weiteres Arbeitsfeld wird die Umsetzung der Verordnung gegen die Einfuhr und Verbreitung von invasiven, gebietsfremden Arten sein. Im Bereich Pflanzengesundheit werden derzeit Durchführungsrechtsakte von der Kommission erarbeitet. Auch hier stimmten die Teilnehmer der Arbeitsgruppe überein, dass man diesen Prozess aktiv begleiten wolle. Der ZVG trifft sich hierzu in der nächsten Woche mit den zuständigen Referenten in der EU-Kommission.

Nach intensiven Diskussionen nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit zu einem Gang über die IPM, der Weltleitmesse des Gartenbaus, um sich über aktuelle Trends und Entwicklungen im Gartenbau zu informieren.


Helleborus Gold Collection®Ice N‘Roses® Star auf der IPM

Neuheiten-Liebling der Besucher prämiert

(ZVG) Erstmalig ließen der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) und die Messe Essen als Veranstalter des Neuheitenschaufensters auch die Besucher zu Wort kommen und entscheiden, welche der 61 eingereichten Pflanzenneuheiten aus 8 Kategorien für sie der absolute Favorit ist. Den Publikumspreis gewonnen hat die ‚Helleborus Gold Collection®Ice N‘Roses®‘, die bereits am Eröffnungstag von der Jury als Pflanzenneuheit 2017 in der Kategorie Stauden gekürt wurde. Am letzten Messetag konnte die Beiratsvorsitzende der IPM, Eva Kähler-Theuerkauf, der Firma Heuger Gartenbaubetriebe aus Glandorf auch die Urkunde für den Publikumspreis überreichen.

Die neue Helleborus-Serie ist ein züchterisches Highlight. Sie vereint die guten Eigenschaften aus Christrosen, mit denen der Lenzrose und Schneerose und ergänzt das Sortiment um reizvolle neue Sorten.

 

Im Neuheitenschaufenster der IPM wurden 61 Pflanzenneuheiten in 8 Kategorien ausgestellt. Die prämierten Neuheiten präsentieren sich in einem Imagefilm in den sozialen Medien. In den ersten Messetagen wurden der Film bereits mehr als 13.000 mal angeklickt.

Hier geht’s zum Film: bei youtube https://www.youtube.com/watch?v=5hUL7R2IWFg
oder bei Facebook https://www.facebook.com/messe.essen/videos/1218718114832033

 

Bildunterschrift/Download: Fotos: ZVG/Schubert
BU 1: Der Publikumspreis als Pflanzenneuheit 2017, in der Kategorie Stauden, wird (v. l. n. r.) von Eva Kähler Theuerkauf, Präsidentin des Landesverbandes NRW an die Preisträger Annika Kuppe und Maria Heuger übergeben.
[Bild herunterladen]

Helleborus x glandorfii ‘Helleborus Gold Collection®Ice N‘Roses®‘ ist der Favorit der Fachbesucher der IPM.
[Bild herunterladen]


„Gräber bewegen“ und Tipps für die Beratungsecke: Friedhofsgärtner präsentierten sich auf der IPM 2017

Kompetente Beratung zog Messebesucher an

(ZVG/BdF) „Ich komme gerne hier hin, denn hier erfahre ich das Wichtigste über alle aktuellen Entwicklungen und Projekte bei den Friedhofsgärtnern“, so ein Messebesucher. Wie ihm ging es vielen Besuchern, die vom 24. bis zum 27. Januar 2017 die Ausstellungsfläche der Friedhofsgärtner in der Green City in Halle 1A auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen aufsuchten. Der Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF) im Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG) und die Gesellschaft deutscher Friedhofsgärtner mbH (GdF) präsentierten den Erfolg der Jubiläumsaktion 2016 „Gräber bewegen“ sowie ein gelungenes Beispiel für eine Beratungsecke im Betrieb.

Vom Erfolg der BdF-Jubiläumsaktion „Gräber bewegen“ konnten sich die Messebesucher mittels einer Bilderstrecke, einer bepflanzten Miniatur-Ape und einer Deutschlandkarte überzeugen. Die Deutschlandkarte visualisiert die zurückgelegte Strecke des lilafarbenen Ape-Flitzers und führte alle 60 Standorte samt der teilnehmenden Gärtnereien auf (mehr Informationen unter www.bund-deutscher-friedhofsgaertner.de, „Der BdF“). „Unsere Jubiläumsaktion im letzten Jahr zeigt, wie stark die Gemeinschaft der Friedhofsgärtner ist und was wir erreichen können, wenn wir Hand in Hand zusammenarbeiten. Daher war für uns klar, dass wir den Erfolg hier präsentieren möchten. Auch, um für alle anstehenden Projekte zu motivieren“, erklärt Birgit Ehlers-Ascherfeld, Vorsitzende des BdF und des GdF-Aufsichtsrats.

Viele Messebesucher zeigten zudem großes Interesse am Gestaltungsbeispiel einer komplett eingerichteten Kunden-Beratungsecke: Ein runder Beratungstisch, dazu passende Stühle, ein mit Werbematerialien ausgestattetes Regal sowie eine ansprechende Raumbegrünung vermittelten eine Idee davon, wie eine ansprechende Beratungssituation für Kunden in der eigenen Friedhofsgärtnerei aussehen könnte. Darüber hinaus hatten die Besucher die Möglichkeit eine Checkliste mit Tipps für die Durchführung einer erfolgreichen Kundenberatung mit nach Hause zunehmen.

Nachfragen zur aktuellen GdF-Kampagne „Raum für Erinnerung“ (mehr Informationen unter www.raum-fuer-erinnerung.de) wurden ebenso kompetent beantwortet wie zu den lilafarbenen Öllichtern. Die Grablichter können alle Friedhofsgärtner dauerhaft bei ihren Gartenbau-Landesverbänden oder Dauergrabpflegeorganisationen bestellen.

„Wir durften in diesem Jahr wieder eine hohe Zahl an Friedhofsgärtnern aus dem gesamten Bundesgebiet hier an unserem lila Stand begrüßen. Dabei haben wir erneut gemerkt, wie wichtig unsere Präsenz und wie hoch der Beratungsbedarf ist. Bei den zahlreichen Projekten und Kampagnen, die wir von Bundesebene aus anstoßen, ist das auch kein Wunder. Wir freuen uns daher über diese und viele weitere erfolgreiche Messen“, erklärt Birgit Ehlers-Ascherfeld abschließend.

Bildunterschrift/Download: Fotos: Fotos: BdF
Besonders am Tag der Ausbildung zog es zahlreiche Schülerinnen und Schüler zum BdF- und GdF-Stand: Sie konnten sich dort über den Beruf des Friedhofsgärtners informieren.
[Bild herunterladen]

Kompetente Beratung zog viele Messebesucher zum Lila-Stand der Friedhofsgärtner.
[Bild herunterladen]


Erfolgreicher „Tag der Ausbildung“ auf der Internationalen Pflanzenmesse 2017

Praxisstationen geben Einblick für Schüler in der Berufswahlorientierung

(Gartenbau NRW/ZVG) Am Mittwoch, 25. Januar 2017, hieß es zum 16. Mal auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen: „Tag der Ausbildung“. Dort erlebten rund 350 Gäste unter dem Motto „I love GREEN“ eine einmalige Veranstaltung.

Ziel des „Tag der Ausbildung“ ist es, bei Schülern allgemeinbildender Schulen der Klassen 8, 9 und 10, Interesse zu wecken und über den Beruf des Gärtners und des Floristen zu informieren. Neben den Schülern wurden zum Tag der Ausbildung auch wichtige Multiplikatoren, wie die Lehrer angesprochen.
Im Gespräch mit Meisterschülern und Ausbildern stellte die Moderatorin Stephanie Schmidt die sieben Fachrichtungen des Ausbildungsberufes Gärtner und den Beruf des Floristen vor. Die Experten erläuterten, warum eine Ausbildung in der Grünen Branche so interessant ist.

Im Anschluss konnten die Schüler an 10 speziellen Praxisstationen erfahren, mit welchen Dingen man im Gartenbau zu tun hat. Vom Balkonkastenpflanzen, oder einem Pflanzenquiz bis hin zum Umgang mit verschiedenen Scheren in der Baumschule war alles dabei. Geschicklichkeit war beim Laubbläserminigolf gefragt. Das Schülerquiz und die Infolounge mit der Möglichkeit, sich intensiv über die Ausbildungsberufe zu informieren, rundeten das Angebot für die Schüler ab.

Das positive Feedback der Gäste zeigte, dass solche Veranstaltungen ein wichtiger Bestandteil in der Berufswahlorientierung sind. Allen Teilnehmern wurde klar, dass Gärtner und Floristen abwechslungsreiche und zukunftsorientierte Aufgaben erfüllen und das Klischee von „Gießkanne und Schürze“ längst abgelegt haben.

Der Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen, der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW, der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer sowie der Fachverband Deutscher Floristen - Bundesverband - und die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen luden mit Unterstützung der Messe Essen zu dieser erfolgreichen Nachwuchswerbeveranstaltung ein.

Weitere Informationen zur Ausbildung im Gartenbau und der Floristik finden Sie unter www.beruf-gaertner.de, www.facebook.com/beruf.gartner, www.galabau-nrw.de oder www.fdf.de.

Weitere Informationen und Bildmaterial sind erhältlich beim Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen e.V., Geschäftsstelle Köln, Amsterdamer Str. 206, 50735 Köln, Tel.: 0221 7151039 (Lutz Fischer),

E-Mail: fischer@gartenbaunrw.de oder im Internet unter www.gartenbaunrw.de

 


BHGL-Messerundgang zum Berufseinstieg auf der IPM 2017

(ZVG/BHGL) Am Mittwoch, 25.01.2017, nutzten 20 Studierende und junge Absolventen aller Hochschulen mit der Fachrichtung Gartenbau die Möglichkeit, an einem geführten Messerundgang des Bundesverbandes der Hochschulabsolventen/Ingenieure Gartenbau und Landschaftsarchitektur e. V. (BHGL) auf der Internationalen Pflanzenmesse in Essen (IPM) teilzunehmen.

Der Präsident des BHGL, Marc-Guido Megies, betonte: „Unser Motto „Wir schlagen Brücken“ wird beim Messerundgang besonders deutlich: Unternehmen präsentieren potenziellen zukünftigen Absolventinnen und Absolventen ihr Unternehmen, die Studierenden haben die Gelegenheit in kurzer Zeit verschiedene Branchen kennenzulernen und Firmenkontakte zu knüpfen.“

Beim gemeinsamen Forum „Beruf + Zukunft“ von BHGL, der Messe Essen GmbH sowie dem Verlag Eugen Ulmer und dem Messerundgang des BHGL präsentierten sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den laut Berufsfeldanalyse Gartenbau 2012/13 wichtigsten Arbeitsfeldern „Kulturtechnik und Pflanzenproduktion“, „Mitarbeiterführung und Arbeitsorganisation“, „Verkauf und Vertrieb“ sowie „Beratung“.

Die TU München stellte den Masterstudiengang „Gartenbaumanagement“ vor und das Bildungszentrum Gartenbau Essen informierte über die Führungskräfte-Qualifikation für den Verkauf. BHGL-Präsident Megies präsentierte die vielfältigen Serviceangebote des BHGL zur Unterstützung von jungen Absolventinnen und Absolventen beim Berufseinstieg. Auf der Gartenbauwissenschaftlichen Tagung des BHGL und der Gartenbauwissenschaftlichen Gesellschaft (DGG) vom 01.-04.03.2017 in Osnabrück soll der neue Informationsfilm „Berufschancen im Gartenbau“ präsentiert werden.

Der Rundgang des BHGL startete am Stand des Zentralverbandes Gartenbau e. V. (ZVG), wo sich die Gartenbaubetriebe Elsner pac, Volmary und die Gärtnerei Kretschmer als potenzielle Arbeitgeber vorstellten. Der Verlag Eugen Ulmer war ebenso ein Stopp des Rundgangs.

Eine Plattform für die grüne Branche bot auch in diesem Jahr wieder die Green City in der Halle 1A, die sich als Netzwerktreff zwischen Hochschulen, Verbänden und Institutionen etabliert hat.

Bildunterschrift/Download: Fotos ZVG
Der ZVG begrüßt die Teilnehmer des BHGL Rundgangs.
[Bild herunterladen]


T.A.G. im neuen Design

Top Ausbildung Gartenbau jetzt noch ansprechender

(ZVG) Die Ausbildungsinitiative „Top Ausbildung Gartenbau (TŸAŸG)“ zertifiziert bereits seit 2001 gartenbauliche Ausbildungsbetriebe, die sich besonders für eine gute Ausbildungsqualität einsetzen. Gestartet in Niedersachsen, können mittlerweile fast deutschlandweit Ausbildungsbetriebe das Siegel tragen.

Um die flächendeckende Einführung des verbandlichen Angebots zu vereinfachen, hat der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden bereits im Jahr 2015 einen bundesweit einheitlichen Kriterienkatalog erstellt, dem nun ein neues und einheitliches Layout folgt. Neben informativen Flyern für interessierte Betriebe sowie Werbemitteln steht die neue Internetseite www.tag-gartenbau.de im Mittelpunkt des Relaunches. Diese wurde nun auf der Internationalen Pflanzenmesse in Essen feierlich durch den Präsidenten des Zentralverbands Gartenbau e. V., Jürgen Mertz, und den Vorsitzenden des ZVG-Ausschusses Bildungspolitik und Berufsbildung, Ralf Kretschmer, live geschaltet.

Die Ausbildungsinitiative stellte sich zusammen mit der Nachwuchswerbekampagne „Gärtner. Der Zukunft gewachsen.“ auf der IPM in Essen am Stand des ZVG vor. Interessierte Gartenbaubetriebe konnten sich hier informieren, wie sie ein Teil von TŸAŸG werden können und welche Vorteile die Teilnahme ihnen bietet.

 


App zum ZVG-Online-Berichtsheft auf IPM gestartet

(ZVG) Während der Internationalen Pflanzenmesse in Essen wurde die App zum Online-Berichtsheft des Zentralverbands Gartenbau e. V. (ZVG) freigeschaltet. Ab jetzt können alle Auszubildenden der gärtnerischen Fachrichtungen des ZVG die App „Berichtsheft ZVG“ in ihrem App-Store herunterladen. Die App bietet Jugendlichen nun die Chance, auch offline die Tagesberichte ihres Berichtshefts zu führen. Auch der Upload von Fotos und die Erstellung von Notizen ist mit der App möglich. Sie stellt damit eine Ergänzung zum bisherigen Angebot der digitalen Berichtsheftführung dar und macht die Nutzung für viele Jugendliche noch attraktiver.

„Um den Beruf Gärtner für junge Menschen interessant zu gestalten, ist es notwendig mit der Zeit zu gehen. Mit der Onlineversion des Berichtshefts haben wir den ersten Schritt dazu getan, die App ist ein weiterer wichtiger Beitrag dazu“, so Jürgen Mertz, Präsident des ZVG nach der gemeinsamen Freischaltung auf der IPM mit Ralf Kretschmer, Vorsitzender des ZVG-Ausschusses Bildungspolitik und Berufsbildung, Eva Kähler-Theuerkauf, Präsidentin des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen und der Deutschen Blumenfee, Corina Krause.

Bildunterschriften/Downloads: Fotos ZVG
Während der Internationalen Pflanzenmesse in Essen wurde die App zum Online-Berichtsheft des ZVG freigeschaltet (v. l. n. r. Ralf Kretschmer, Corina Krause, Jürgen Mertz, Eva Kähler-Theuerkauf).
[Bild herunterladen]

Zurück

© Zentralverband Gartenbau e.V.