Die ZVG-App:

ZVG-App

Mitglieder-Login
IPM 2016

IPM 2016 die Weltleitmesse des Gartenbaus

Bildergalerie zur IGW

IPM-Eröffnung

IPM-Eröffnung

Galerie öffnen

IPM-Messerundgang

IPM-Messerundgang

Galerie öffnen

Tag der Ausbildung

Tag der Ausbildung

Galerie öffnen


ZVG-Pressemeldungen zur IPM


ZVG präsentiert umfangreiches Leistungsspektrum auf der IPM 2016

IPM 2016

Der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG), ideeller Träger der IPM ESSEN, sowie die Mitveranstalter, der Landesverband Gartenbau Rheinland e. V. und der Landesverband Gartenbau Westfalen-Lippe e. V., werden auf der IPM ESSEN 2016 wieder ihr umfangreiches Leistungsspektrum im Infocenter Gartenbau in der Green City in der Halle 1A präsentieren.

Neben den Berufsverbänden werden Institutionen aus Beratung, Wissenschaft und Forschung sowie Aus- und Fortbildung vertreten sein und den Besuchern neueste Erkenntnisse präsentieren. Die Bundesverbände Zierpflanzen (BVZ)Einzelhandelsgärtner (BVE) und der Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF) werden mit ihren Untergruppierungen in ihren Ausstellungsbeiträgen zu aktuellen Fragen aus Produktion und Dienstleistung Stellung beziehen und ihre neuen Serviceangebote darstellen.

So wird der BVZ über das neue Bundesprogramm Energieeffizienz informieren und dazu seine Mitglieder beraten. Das Expertenteam des BVE zeigt, wie die Mitgliedsbetriebe die Fachinformationen und die professionellen Fotos aus dem BVE-Fotopool unter www.bundesverband-einzelhandelsgaertner.de sowie weitere Werbemittel wie die B2B-Broschüre „Mehr Grün – mehr Erfolg für Ihr Unternehmen“, die Kundenzeitschrift „PflanzenTipps“ oder die Bienenbroschüre für ihre betriebsindividuellen Marketingzwecke nutzen können.

Der BdF wird die neue Kampagne „Raum für Erinnerungen“ vorstellen sowie Informationen wie etwa aktuelle Werbematerialien zum Thema Dauergrabpflege bereitstellen. Der dritte deutsche Meister der jungen Friedhofsgärtner Yannick Schulz aus Baden wird ein Grab mit außergewöhnlichen Bodendeckern gestalten.

Traditionell organisiert der BVE gemeinsam mit dem Fachverband Deutscher Floristen NRW und der Messe Essen den IPM Messe-Cup. Die gärtnerischen und floristischen Werkstücke können während der gesamten IPM ESSEN in Halle 6.1 besichtigt werden, bevor am letzten Messetag, 29. Januar, der begehrte Preis im FloristEvent Center in der Halle 1A übergeben wird.

Das Bild des Gartenbaus in der Öffentlichkeit ist von zentraler Bedeutung für den Berufsstand, weshalb sich der ZVG diesem Thema verstärkt annimmt. Auf der IPM ESSEN stellt der ZVG den aktuellen Stand der von ihm initiierten Inwertsetzungskampagne „Natürlich schöne Augenblicke" und der Nachwuchswerbekampagne „Gärtner. Der Zukunft gewachsen." vor. Auch das vom ZVG ins Leben gerufene „Grüne Medienhaus“ (GMH), Leadagentur beider Kampagnen, präsentiert sich am gemeinsamen Verbändestand in der Halle 1A. Seit 2012 betreut das GMH die ZVG-Nachwuchswerbekampagne.

Das Online-Informationssystems „hortigate“ präsentiert auf der IPM ESSEN 2016 als Erweiterung des Angebots das Pflanzenschutzdokumentationsmodul „Mein Betrieb“. Der Einsatz dieses neuen Moduls erleichtert den Betrieben die gesetzlich vorgeschriebene Dokumentation des Pflanzenschutzmitteleinsatzes in hohem Maße.

Die Lehrschau wird unter dem Thema „Gesunde Zierpflanzen – eine Herausforderung an Produktion und Handel?“ stehen. Während sich einerseits die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen seit Jahren verschärfen, stehen andererseits Themen zur Gesunderhaltung von Pflanze und Umwelt zunehmend im öffentlichen Interesse. Um diesem Spannungsfeld gerecht zu werden, bedarf es erheblicher Anstrengungen von Produktion und Handel, z.B. um qualitativ hochwertige Pflanzen mit minimiertem Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu produzieren, die zudem kostengünstig und qualitätserhaltend transportiert werden können. Dargestellt werden verschiedene Möglichkeiten mit Maßnahmen der Kulturführung, des Mittelmanagements und der Technik, diese Herausforderungen zu meistern. Zu den genannten Themen werden neueste Erkenntnisse der verschiedensten Forschungs- und Versuchseinrichtungen vorgestellt sowie Visionen für die weitere Zukunft entwickelt.

Im Bereich zwischen der Lehrschau und dem Neuheitenschaufenster wird auf der IPM 2016 die Arbeitsgruppe Neue Zierpflanzen einige Pflanzenneuheiten präsentieren.

Das Finden von neuen Zierpflanzen und die Erarbeitung eines optimalen Kulturschemata stehen im Vordergrund der Entwicklungsarbeit.

Einige erfolgreich eingeführte Zierpflanzen aus 35 Jahren Arbeitsgruppe Neue Zierpflanzen werden präsentiert. Außerdem sind schon vor längerem bearbeitete Arten, die es bisher nicht ins Sortiment geschafft haben und Neuheiten an denen aktuell geforscht wird, zu sehen.

Seit 2008 werden auf der IPM ESSEN im Neuheitenschaufenster aktuelle Pflanzenneuheiten ausgestellt und prämiert. Alle Pflanzenaussteller der IPM ESSEN haben die Möglichkeit, ihre Neuheiten in der Halle 1A zu präsentieren.

© Zentralverband Gartenbau e.V.