Die ZVG-App:   

ZVG-App

Mitglieder-Login
Markt und Handel

Der Gartenbau ist ein vielfältiger und leistungsstarker Wirtschaftszweig. Der Markt mit Blumen und Pflanzen, aber auch von Obst und Gemüse ist wesentlich komplexer geworden. Das Verbraucherverhalten wird zunehmend von persönlichen Wertvorstellungen und gesellschaftlichen Änderungsprozessen geprägt. So muss sich die Zierpflanzenproduktion auf ein immer dynamischer werdendes, preisaggressives Marktgeschehen einstellen. Der Obst- und Gemüseanbau hat mit dem hohen Preisdruck aus dem Lebensmitteleinzelhandel insbesondere von den Discountern zu kämpfen.

Schnittblumen sind in Deutschland nach wie vor der wichtigste Produktbereich der Zierpflanzen. Für die deutschen Produzenten spielt dagegen das Segment der Gartenpflanzen nach wie vor die größte Rolle.

Der Entwicklung der Einkaufsstätten kommt eine besondere Bedeutung zu. Sie beeinflusst maßgeblich die Bewertung von Mengen- und Umsatzentwicklung. Bezogen auf den Absatz von Zierpflanzen hat der Fachhandel eine herausgehobene Position. Allerdings sind die positiven Entwicklungen vor allem in den Bereichen Discount und Lebensmitteleinzelhandel zu verzeichnen.

Entwicklungschancen werden beim Absatz von Zimmerpflanzen gesehen. Verbraucherdaten müssen über die Segmente hinweg genau analysiert werden, um die richtigen Maßnahmen ergreifen zu können. Für den Zierpflanzenbau werden analog zu Lebensmitteln gute Chancen für regionale Pflanzen gesehen, die die Qualität des Produktes und die Transparenz der Herkunft optimal vermitteln. Gerade bei Gemüse und Obst spielt auch die Regionalität, die Frische und Qualität sowie der umweltschonende Anbau eine immer größere Rolle.

Aber auch zukunftsorientierte Entwicklungen und Strömungen, wie E-commerce und Urban gardening werden von der Branche aufgenommen und aktiv in Maßnahmen umgesetzt.

© Zentralverband Gartenbau e.V.