Aktuelle Meldungen

Risikoabsicherung steht ganz oben

ZVG-Bemühungen auf der Suche nach einer Lösung trägt Früchte

(ZVG) Der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG ) sieht optimistisch ins neue Jahr und erwartet, dass er seinen Mitgliedern noch in der ersten Jahreshälfte eine Lösung zur Absicherung im Quarantänefall vorstellen kann.

Nach 18 Monaten intensiver Diskussion mit verschiedenen Akteuren konnte der Durchbruch noch 2017 erreicht werden. Der ZVG hat inzwischen Partner gefunden, die aktuell an einer Versicherungslösung für den Quarantänefall arbeiten. Spätestens Mitte des Jahres soll ein konkretes Angebot vorliegen.

Ungeachtet dessen geht die politische Diskussion um Entschädigungsregelungen auf nationaler und EU-Ebene weiter. Der ZVG fordert eine politische Unterstützung des Gartenbaus im Quarantänefall, wie dies auch in der Landwirtwirtschaft über verschiedene Risikosausgleichsinstrumente möglich ist.

Das verstärkte Auftreten von Quarantäneorgansimen stellt die Betriebe des Gartenbaus vor wachsende Herausforderungen. Bestehende Entschädigungsregelungen im Quarantänefall sichern die Betriebe nicht ausreichend ab. Neben den politischen Diskussionen setzt der ZVG einen Fokus auf die Eigenvorsorge der Unternehmen durch Versicherungen. Dies ist bislang noch nicht möglich.

Für Fragen steht der ZVG jederzeit zur Verfügung. Gern auch vom 23.01. bis 26.01.2018 auf dem Verbändestand auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) ESSEN in Halle 01A Stand B30.

Zurück

© Zentralverband Gartenbau e.V.